Kunststoffenster

Mit modernen Kunststofffenstern gewinnt jedes Haus.

Mehrkammerprofile nutzen die isolierende Eigenschaft von Luft und erfüllen so höchste Anforderungen an die Wärmedämmung. Das sorgt nicht nur für ein angenehmes Raumklima bei jedem Wetter, sondern hilft auch im Winter, die Heizkosten zu senken.

Neben den hier vorgestellten Profilen gibt es zahlreiche weitere, die sich in Konstruktion und Preis unterscheiden, z.B. Form der Profile, Farbvarianten, Anzahl der Kammern, Anzahl und Lage der Dichtungen, U-Werten u.v.m.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gerne, um das perfekte Fenstersystem für Ihr Haus zu finden.


Hier zwei Beispiele aus unserem Programm:

 

Veka Softline 70 AD

Baltic AD 70

.

Das 70er Standard Profilsystem mit abgerundeter Kante eignet sich für jeden Architekturstil.

 

Das 5-Kammer-Profil mit 70 mm Bautiefe überzeugt mit hohen Dämmwerten und optimaler Statik. Es erfüllt höchste Ansprüche an Funktion und Sicherheit und ist zudem durch die homogene Oberfläche und die flächenbündigen Glasleisten leicht zu reinigen und sehr pflegeleicht.


Die 70er Serie ist eine sinnvolle Investition überall dort, wo es auf bewährte Qualität ankommt!

 




Rehau Synego MD



Mit Mitteldichtungssystem und möglicher Dreifachverglasung für verbesserten Wärmeschutz brilliert Synego MD im Bereich der Kunststofffenster.

Der Blendrahmen ist als 7-Kammer-Profil entwickelt, der Flügel als 6-Kammer-Profil - beides mit generell verzinkter Stahlarmierung.


Es ist für die Profile ein Uf-Wert von bis zu 0,94 W/m²K möglich und für das gesamte Fenster ein Uw-Wert von bis zu 0,66 W/m²K.


Auch für die Sicherheit wird besonders  gesorgt: Umlaufende Achtkantbolzenverriegelung, zwei hintergreifende Sicherheitsschließbleche und HOPPE-SECUSTIC-Griffoliven aus Aluminium schaffen eine erhöhte Basis-Sicherheit!






Einbruchschutz hört nicht beim Profil auf:


Die richtigen Beschläge erschweren ein ungewolltes Eindringen von Personen erheblich. Mit Pilzkopfzapfen im Fensterbeschlag kann man den Tätern ein Aufhebeln so schwer machen, dass sie regelmäßig den Einbruchversuch abbrechen. Der Pilzkopfzapfen ist ein kleines mechanisches Bauteil und greift beim Verschließen in stabile, mit dem Rahmen

verschraubte Stahlschließbleche.

Bei den Produktlinien Boreas und Mistral werden diese Schließbleche nicht nur in den Kunststoffrahmen, sondern zusätzlich direkt in den Stahl geschraubt. 


Mit ihrer T-Form „verkrallen“ sich die Pilzkopfzapfen mit dem bruchsicheren Beschlag im Rahmen. Dies erschwert einen Einbruchversuch erheblich.
Eine wirksame Einbruchhemmung wird durch einen innen liegenden Beschlag mit mehreren Pilzkopfzapfen erreicht. Diese sollten an allen vier Ecken angebracht sein.
Herkömmliche Fenster, Terrassenund Balkontüren mit Rollzapfenverschlüssen sind leichter aufzuhebeln. Der Rollzapfen kann sich nicht im verschraubten Beschlag “festbeißen”, diesen Zapfen fehlt das T, welches sich unter die Schließteile festsetzt. Oftmals finden diese Rollzapfen auch in Türen Verwendung, wo sie bei einem Einbruch versuch regelrecht wegbrechen und auch bei einer Mehrfach Verriegelung keinen echten Schutz bieten. Für noch mehr Sicherheit sollten die Fenster auch mit abschließbaren Oliven (Griffen) versehen werden. 

Auch ein Auf- oder Nachrüsten von Sicherheitsschließblechen mit Pilzkopfzapfen ist möglich